Die ersten Radtouren mit den Kids
Richtig stolz sind Papi und Mami, wenn sie das erste mal mit dem Sohn oder der Tochter ein kleine Radtour machen.  Problematisch wirds nur, wenn der Radweg durch eine Stadt führt  oder auf Straßen, vielleicht sogar Bundesstraßen gefahren werden muss. Dann wird oft ein großer Fehler gemacht. .......

Papa oder Mama schicken das Kleinkind voraus und meinen dass sie das Kind von hinten gut durch den Verkehr dirigieren können.

Stellt euch mal ein kleines Mädchen oder einen kleinen Jungen vor, der mit seinem Fahrrad vor seinem Vater oder seiner Mutter herfährt und von ihnen durch die Stadt oder über Bundesstraßen gelotst wird.

Das arme Kind alleine gegen den restlichen Verkehr. Papa oder Mama schreit von hinten, sind bei dem Verkehrslärm nicht zu verstehen. Verkehrsregeln sind noch absolut unbekannt.

Papa oder Mama denken oft, dass sie sich richtig verhalten, wenn sie hinter ihrem Kind herfahren und dann auch noch bei Straßenlärm Befehle nach vorne rufen, die das Kind eh nicht verstehen kann.

Besser ist es, als Erwachsener voraus zu fahren. Vorher sollte mit dem Kind klar vereinbart werden, dass es hinter Mami oder Papi herfahren muss. Als Erwachsener ist es leichter immer mal kurz nach hinten zu blicken und die Geschwindigkeit der des Kindes anzupassen. Das Kind muss sich also nur auf den Vorausfahrenden konzentrieren und hat somit auch ein sicherers Gefühl, denn die Erwachsenen wissen ja - hoffentlich - wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält.

Also liebe Eltern, wenn ihr mit Kindern unterwegs seit, fahrt bitte voraus oder nehmt sie in die Mitte.  Die kleinen kennen in der Regel noch nicht alle Verkehrszeichen, haben noch keinen Verkehrserziehungsunterricht genossen und brauchen deshalb "Vorbilder" im Straßenverkehr