Bevor das Fahrrad in den  Winterschlaf  geht, sollten noch ein paar Kleinigkeiten erledigt werden.  Diese Pflegetipps sollten natürlich auch während der Radsaison beachtet und angewandt werden  .......

Wenn Ihr   HIER KLICKT    werdet ihr zu einem Video geleitet, das gute Tipps zur Fahrradpflege beinhaltet.
 
 
Allgemein:
 
Mit dem Fahrradputzen ist es wie mit dem Joggen. Beim Joggen ist der schwierigste Weg der bis vor die Haustüre. Das heißt, hat man erst mal ein Pflegeöl (Balistol, WD40 oder ähnliche), einen Lappen und befindet sich in der Garage, dann ist der Rest halb so schwer.
 
Wenn man die letzte Radtour gemacht ist, dann wird das Fahrrad oft in die Garage gestellt und erst im Frühjahr wieder heraus geholt. Wenn das Bike dann Probleme mach und nicht mehr so gut funktioniert, verliert mancher den Spaß am Radeln. Das muss aber nicht sein. Einfach mal ein bis zwei Std. Zeit  investieren und schon ist das Fahrrad für den Winterschlaf gerüstet.
 
Wer diese Zeit aufwendet, spart sich u. Umständen natürlich auch viel Geld für evtl. Reparaturen.
 
Seilzüge:
 
Die Seilzüge Bremsen und Schaltung sehen äußerlich oft sehr gut aus. Teilweise glänzen sie Drahtseile richtig. Das Problem liegt oft im Verborgenen. Hier sind die Bowdenzüge gemeint, in denen die Seilzüge um Kurven oder Ecken geleitet werden.
 
In diese Bowdenzüge kommt über kurz oder lang natürlich auch Feuchtigkeit und die führt nicht selten zur Rostbildung. Dadurch geht das Schalten und Bremsen zukünftig natürlich schwerer, oder in besonders "rostigen Fällen" gar nicht mehr.
 
Das Problem läßt sich einfach lösen. Die Bowdenzüge aus ihren Halterungen nehmen. Am Anfang und Ende einen Tropfen Öl in den Zug fliesen lassen, dabei den äußeren Bowdenzug am Drahtseil hin und her schieben. Den eigentlichen Brems- oder Schaltzug anschließend mit etwas Fett einreiben, danach die Bowdenzüge wieder in ihre ursprüngliche Halterung zurückstellen.  Die Bowdenzüge lassen sich leicht aus ihren Halterungen nehmen, wenn die Schaltzüge entspannt (Kette auf großes Ritzel und dann den Schalthebel in Richtung kleines Ritzel betätigen - ohne Pedalumdrehungen) sind. Bei den Bremszügen sollte vorher der Zug ausgehängt werden.
 
Schaltzüge:
 
Aus dem Gästebuch kam noch der Hinweis, dass die Schaltzüge in der Winterzeit entlastet werden sollten. Hierfür vielen Dank!
 
Bitte wie folgt vorgehen:
Entlasten der Schaltzüge: hinten und vorn auf das kleinste Ritzel/Kettenblatt schalten. So sind die Schaltzüge über den Winter nicht auf Spannung und die Federn im Schaltwerk/Umwerfer werden geschont. NICHT IN DIESER GANG-KOMBINATION FAHREN!!!
 
Umwerfer:
 
Der Umwerfer läßt die Kette auf den vorderen Kettenblättern rauf und runter springen. Seine Leichtgängigkeit ist dementsprechend wichtig. Die beweglichen Teile des Umwerfers sollten also einfach mit einem Ölspray eingeölt werden. Danach bitte nicht vergessen, dass noch ein paar mal geschaltet wird, damit das Öl auch in die nicht sichtbaren Bereiche der beweglichen Teile hineinkriechen kann.
 
Schaltgriff / Schalthebel:
 
Auch die Schaltgriffe und Bremshebel haben bewegliche Teile, die vorsichtig mit einem Pflegeöl geschmiert werden sollten.
 
Schaltwerk / Schaltkassette:
 
Für das Schaltwerk gilt das gleiche wie für den Umwerfer. Vorher sollte es aber gründlich gereinigt werden. Besonders die Umlenkrollen des Schaltwerks haben die Eigenschaft, sich mit schmutzigen Fettrückständen vollzuhängen.
 
Rahmen:
 
Dem Rahmen macht die Winterzeit am wenigsten aus. Aber auch ihn sollte man von Schmutz und Dreck befreien. Anschließend mit einem leicht geölten Lappen nachreiben und schon ist er bestens für die kalte Jahreszeit gerüstet.
 
Speichen:
 
Mit den Speichen und Felgen sollte genau wie beim Rahmen verfahren werden.
 
Kette:
 
An die Kette gehen die meisten mit Widerwillen, ist auch klar, hier gibts in der Regel schmutzige Hände. Ein dünner Gummihandschuh hilft hier.
Es gibt viele toll aussehende Kettenreinigungsgeräte. Die sind aber in der Regel nicht ihr Geld wert. Die Kette sollte mit einem ölgetränkten Tuch abgewischt werden. Bei stark verschmutzten Ketten das Tuch mehrmals wechseln. Mit einer dünnen Rundbürste lassen sich die Schmutzteile zwischen den Kettengliedern entfernen. 
 
Tipp: Unter das Fahrrad ein paar Seiten von alten Zeitungen legen. Dann muss der Boden anschließend nicht erst von Fett und öligem Kettenschmutz gereinigt werden.
 
Wenn die Kette dann wieder sauber ist, kurz noch einen Tropfen Kettenöl auf jedes Glied, dann kann sich kein Rost über die Winterzeit bilden.
 
Beleuchtung:
 
Einfach mal die Funktionsfähigkeit überprüfen und die Kabel checken.  Hängen diese zu locker oder zu weit vom Rahmen weg, mit einem Kabelbinder wieder fest machen.
 
Bremshebel:
 
Die Schaniere der Bremshebel etwas einölen
 
Bremsbeläge:
 
Die Bremsbeläge sollten von Staub- und Schmutzablagerungen befreit werden. Manchmal hört man beim Bresen ein schleifendes Geräusch. Wenn dies ständig vorkommt, haben sich in den Bremsbelägen meistens Schleifrückstände von der Felge fest gesetzt. Diese sollten dann entfernt werden. Der Bremsbelag kann hierzu auf einem Schleifpapier abgeschliffen werdn.  Alternativ kann auch der Bremsbelag gleich durch einen neuen ausgetauscht werden.
 
Die Bremsenanlage sollten daraufhin überprüft werden, dass die beweglichen Teile leichtgängig sind.
 
Räder:
 
Auch die Räder sollten auf Leichtgängigkeit überprüft werden. Beim Vorderrad geht dies ganz einfach. Einfach am Lenker anheben und schauen, ob das Rad langsam auspendelt. Jedes Rad hat nämlich einen Schwerpunkt, der, wenn die Lager richtig eingestellt sind, sich von alleine den tiefsten Punkt sucht. Sind die Lager zu fest, dreht sich das Rad erst gar nicht, wenn es hoch gehoben wurde. Dann sollten die Lagereinstellungen überprüft werden. Hier bitte einen Fachmann hinzu ziehen.
 
Wenn die Felge einen Höhen- oder Seitenschlag (Achter) hat, kann dies schnell und einfach mit einem Speichschlüssel und einem Zentrierständer korrigiert werden. Auch bitte nicht einfach loslegen und mit dem Schrauben beginnen, sonder erstmal etwas sachkundig machen. Auf Youtube gibt es dazu auch gute Videos. Über "Reparaturen leicht gemacht" können diese auch direkt aufgerufen werden.