Es ist schon wieder ein paar Tage her, dass wir per Rad an der Fulda, Weser und Werra entlang fuhren. Um es kurz auf den Punkt zu bringen, es war ein toller Ausflug, der von der Busfirma Pomper in Neudrossenfeld organisiert wurde. Man merkt einfach, dass das Busunternehmen schon jahrelange Erfahrung in Sachen Radreisen hat. Es passte einfach alles.
Unser Busfahrer Christian war stets hilfsbereit und flexibel. Das Hotel war auch in Ordnung und das Essen schmeckte. Alle Teilnehmer war voll des Lobes über den Ausflug.
Am Freitag starten wir in Melsungen. Bevor wir uns allerdings auf den Radweg begaben, haben wir die malerischen Gebäude im alten Stadtkern besichtigt. Danach ging es dann über Guxhaben nach Kassel und von dort über das Naturschutzgebiet Fuldaschleuse Wolfsanger und Wilhelmshausen nach Hann. Münden. Auch in Hann. Münden sind die Altstadt und die wunderschönen Fachwerkgebäude sehenswert.
Am Samstag starteten wir vom Hotel in Hann. Münden und folgten der Weser. Oberweser, Ödelsheim, Bodenfelde und Wahmbeck waren nur ein paar Ortschaften, die wir auf dem Weg zu unserer Mittagspause in Bad Karlshafen durchfuhren. Am Nachmittag radelten wir über Beverungen nach Höxter. Hier endete unsere Tagesetappe. Die Fahrräder wurden in den Busanhänger verladen. Danach ging es zurück zum Hotel. Nachdem der Freitag ein herrlicher Sonnentag war, mussten wir am Samstag leider ein paar Regenschauer über uns ergehen lassen. Die gute Stimmung liesen wir uns dadurch aber nicht nehmen.
Der letzte Tag startete dann auch wieder vom Hotel. Nach dem Auschecken folgten wir diesem dem Verlauf der Werra. Der Radweg führte über Laubach und Hedemünden nach Witzenhausen. Werleshausen und Wahlhausen durchfuhren wir noch bis zu unserem Tagesziel Bad Soodden-Allendorf. Hier haben wird auf Grund der aufziehenden Gewitterfront die Fahrräder verladen und die Heimreise angetreten.
Wie schon erwähnt, ein rundum gelungener Radausflug, der Lust auf mehr gemacht hat.