Auch im Jahr 2014 hat sich wieder bestätigt, dass der RSC Leuchau mit seiner Börse für gebrauchte Fahrräder und alle sonstigen Artikel rund ums Rad wieder ins Schwarze getroffen hat. Über 300 Fahrräder und weit über 100 weitere Artikel wie Anhänger, Kindersitze, Trailerstangen, Dreiräder, Kettcars, Tretbulldogs, Helme und Roller boten den Besuchern ein umfangreiches Angebot und ließ viele Wünsche wahr werden.

Mit rund 700 Besuchern war auch das Interesse wieder riesig. Aber nicht nur für die Interessenten kamen bei dem großen Angebot auf ihre Kosten, auch die Verkäufer waren wieder begeistert. Konnten doch in 76% aller Fälle wieder Platz in ihren Kellern und Garagen schaffen.
Am Samstag wurden die gebrauchten Artikel in der Zeit vom 13:00 bis 17:00 Uhr angeliefert. Kurzfristig kam es zwar mal zu einer kleinen Warteschlange, aber im Großen und Ganzen verlief die Annahme doch sehr entspannt ab. Ein Team nahm im Vorfeld schon die Artikel und die persönlichen Daten auf, so dass an der Kasse nur noch die Artikelnummern und die Auszeichnung erfolgen musste. War dies erfolgt, wurden die Daten anschließend in das eigens für die Fahrradbörse erstellte PC-Programm erfasst.

Am Sonntag hieß es dann früh aufstehen. Bereits um 08:00 Uhr trafen sich Helfer, um alle Artikel - und es waren weit über 400 an der Zahl - im Hof aufzustellen, so dass die Tore auch pünktlich um 10:00 Uhr geöffnet werden konnten.

Die Besucherzahl war wieder riesig. Rund 600 - 700 Interessierte kamen zur Fahrradbörse 2014. Sicherlich hat auch das Wetter wieder mit dazu beigetragen, dass so viele den Weg nach Leuchau fanden. Schon nach ein paar Minuten hatten die Ersten ihr Fahrrad gefunden und gingen an die Kasse. Es gab zwar eine kleine Warteschlange, doch das Team an der Kasse hat wieder einmal seine langjährige Routine ausgespielt und konnte die Wartezeiten für die Käufer doch relativ kurz halten.

In diesem Jahr standen auch sehr viele hochwertige Räder zur Auswahl. Und genau diese waren sehr stark nachgefragt. Fasst alle Räder im oberen Preissegment, vor allem Mountain- und Cross-Bikes,  fanden einen neuen Besitzer.

Sehr positiv bewerteten die Kaufinteressierten, dass die RSCler bei der Auswahl mit unterstützen. Es wurde schnell mal die richtige Sattelhöhe eingestellt, der Reifen aufgepumpt oder die Schaltung auf Vordermann gebracht. Wer sich nicht sicher war, ob sein Wunschrad auch das Geld wert ist, der konnte sich bei Jürgen Schulz vom Radsportshop Schulz aus Neuenmarkt, fachmännischen Rat einholen.

Zwischenzeitlich hat sich die Leuchauer Fahrradbörse schon als feste Einrichtung etabliert und ist auch weit über die Landkreisgrenzen bekannt. Die Verkäufer kamen aus Waischenfeld, Trockau, Leupoldsgrün, aber auch aus Burgkunstadt, und Kronach.

Es bewahrheitet sich wieder einmal das Sprichwort "Erfolg hat viele Väter". Seit vielen Jahren sind zur Fahrradbörse viele RSCler gemeinsam am Arbeiten und Mithelfen. Die Familien Jörg und Werner Ramming stellen ihren Hof zur Verfügung, private Grundstücke können für Parkplätze genutzt werden und die Feuerwehr Leuchau unterstützt hervorragend bei der Parkplatzeinweisung. Ohne sie alle wäre das Ausrichten der Fahrradbörse in dieser Größenordnung nicht möglich. Ihnen gebührt Respekt und Anerkennung für das Geleistete und ein ganz besonderer Dank.

         

Rkennung