Erneut großer Ansturm zur RSC-Fahrradbörse in Leuchau

   

 

Wie schon in den Vorjahren auch konnten sich die RSCler über eine hohe Nachfrage freuen. Die gebrauchten Artikel wurden am Samstag angeliefert und registriert. Bei leichtem Regen und Temperaturen im einstelligen Bereich war die Arbeit unter nicht so angenehmen Umständen zu bewältigen.

........

Aber auch diese Herausforderung meisterte das Team des RSC auf Grund der längjährigen Erfahrung. Fast 250 Verkäufer fanden sich in Leuchau ein, um ihre gebrauchten Fahrräder und sonstigen Aritkel rund ums Zweirad abzugeben. Angeliefert wurden Damen-, Herren- Kinder-, Trekking- und Rennräder. Mountainbikes, Laufräder und E-Bikes machten das Zweiradangebot komplett. Darüber hinaus wurden noch Fahrradanhänger und -träger, sowie Kettcars, Tretfahrzeuge, Bobbycars, Helme, Roller, Heimtrainer und Trailer angeboten. Insgesamt mussten wieder fast 500 Gegenstände aufgenommen, ausgezeichnet, erfasst und in der Halle untergebracht werden. Gegen 23:00 Uhr waren dann für den Samstag die Arbeiten erledigt.

Bereits um 08:00 Uhr war am Sonntag das RSC-Team schon wieder im Einsatz. Alle Gegenstände mussten aus der Halle auf den Hof gebracht werden. In der Halle wurde die Kassenstation aufgebaut und Computer zwischen Kasse und Info-Stand vernetzt.

Wie alle Jahre warteten eine große Besucherschar bereits darauf, dass das Tor zum Hof pünktlich um 10:Uhr geöffnet wurde. Innerhalb er ersten Stunde wechselten alleine ca. 250 Artikel ihren Besitzer. Es gab zwar Warteschlangen, aber keine lange Wartezeiten. Ein sehr gutes EDV-Programm und das hervorragend eingespielte Kassenteam sorgten wieder mal für eine sehr zügige Abwicklung.

Bei kleineren Einstellarbeiten waren die RSCler gerne behilflich. So wurde schnell mal die Sattelhöhe geändert, oder die Bremse nachgestellt. Schnell vergingen die zwei Stunden des Verkaufs. Zwischen 12:00 und 14:00 Uhr wurden dann die nicht verkauften Sachen wieder an ihre Besitzer zurückgegeben.

Dass die 21. Fahrradbörse des RSCLeuchau wieder so reibungslos verlief, ist das Ergebnis vieler helfender Hände. Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an das RSC-Team und an die Familien Ramming, die wieder ihren Hof zur Verfügung gestellt haben. Natürlich auch an die Grundstückseigentümer der Parkplätze, an die Besucher für ihr diszipliniertes Verhalten und natürlich an die Freiwillige Feuerwehr Leuchau, die wieder bei der Parkplatzeinweisung behilflich war.

Ohne sie alle wäre die Fahrradbörse in diesem Umfang und Ausmaß nicht durchführbar.

Vielen, vielen Dank.