Wie läuft die Fahrradbörse ab?
Ihr habt ein gebrauchtes Fahrrad, dass verkauft werden soll. Dann bringt es am Samstag, den 22.04. zwischen 13:00 und 17:00 Uhr in Leuchau vorbei. Die RSCler helfen bei der "Preisfindung".
 
Am Sonntag, 23.04 zwischen 10:00 und 12:00 Uhr ist dann der Verkauf. Die Verkäufer müssen nicht anwesend sein. Zwischen 12:00 und 13:00 Uhr sollten die Verkäufer dann wieder in Leuchau vorbei kommen, um abzurechnen.
 
Der Veranstaltungsort ist ab Ortseingang Leuchau ausgeschildert.
 

Was kommt zum Verkauf?
Angeboten werden gebrauchte, fahrtüchtige Fahrräder aller Art , Fahrradanhänger, Kindersitze fürs Rad, Helme, aber auch Tretfahrzeuge für Kinder wie Kettcars oder Bobby Cars etc.

Welche Kosten entstehen durch die Teilnahme?
Der RSC bekommt für den ersten angelieferten Artikel eine Standgebühr von zwei und für jeden weiteren von einem Euro. Wird der Artikel dann verkauft, erhält der Verein aus dem Verkaufserlös eine Aufwandspauschale von 10 %.

Tipps für die Verkäufer
Natürlich kauft das Auge mit. Wenn ihr also was verkaufen möchtet, dann sollte das Rad vorher geputzt und auf die Funktionsfähigkeit überprüft werden. Auf  vorhandene Mängel sollte natürlich aufmerksam gemacht  werden. Es empfiehlt sich auch. eine kurze Beschreibung am Fahrrad anzubringen, um somit die Kaufinteressenten auf hochwertige Komponenten und Ausstattungen  hinzuweisen.

Der RSC Leuchau e.V. tritt lediglich als Vermittler zwischen Verkäufer und Käufer auf. Er wird nicht Eigentümer der zum Verkauf gebrachten Artikel. Auch wird von Seiten des Vereins oder der Vereinsmitglieder keine Haftung oder Gewährleistung für die zum Verkauf gebrachten Artikel übernommen. Die Verkäufer bestätigen, dass diese Artikel auch ihr Eigentum sind und keine Ansprüche Dritter bestehen.