Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.landgut-hermes.de/typo3temp/0be17dc65a.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.landgut-hermes.de/typo3temp/0be17dc65a.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.landgut-hermes.de/typo3temp/0be17dc65a.jpg'

Hermes stand auf dem Programm und es wurde auch angefahren. Genießt doch der Landgasthof Haueis, den wir als Ziel ausgewählt haben,  hinsichtlich seines Essens einen guten Ruf in der oberfränkischen Region.

 

Wir trafen uns um 09:00 Uhr auf dem Dorfplatz. Das Wetter war toll, nicht zu heiß, wenig Wind und Sonne.

Über Lindau ging es nachTrebgast, um dort unseren Sportwart noch mit zu nehmen. Anschließend führte unsere Tour über Neuenmarkt nach Wirsberg. Hier bogen wir nach der Aderhütte ins Kosertal ab. Ein wirklich toller Weg, der uns aber den letzten Anstieg Richtung Hermes nicht ersprate. Ca. 2 km ging es mit unter sehr steil bergauf. Kein Wunder, dass wir uns dann im Landgasthof schon richtig auf das gute Essen freuten.

Überrascht hatten uns bis dorthin auch unsere zwei Jungs, Carlos und Nico haben auch den steilen Anstieg geschafft. Nach dem Essen ging es natürlich wieder bergauf. Einige Höhenmeter waren bis Mansflur und zur Kleinrehmüle zu überwinden. Aber dann ging es, wie nach jedem langen Anstieg, auch lange durch das Steinachtal, durch die Steinachklamm über Untersteinach nach Kulmbach, relativ eben dahin.

Schade, dass auf Grund des schönen Wetters an der Milchbar kein Platz mehr war. Also auf zum  Kreutzer. Hier war Platz und wir konnten endlich unser Eis genießen. Der anschließende Heimweg über die Herlas war dann trotz des Weiherer Berges nur noch ein Klacks.

Bewundert wurde heute auch die Neueinrichtung in unserem Vereinsbus. Wolfgang hat im Kofferraum einen kleinen Schrank für die RSC-Utensilien eingebaut. Unser Werkzeugkoffer, der Verbandskasten und sonstiges Kleinmaterial ist jetzt sicher verstaut und fliegt bei stärkerem Bremsen nicht mir über den Boden. Hierfür herzlichen Dank für die Tolle Arbeit.